spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 


RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen
 
 

Der Euro 08 - Sumpf    -   und die TIWAG mittendrin

Laut Auskunft der Vereinsbehörde hat der „Verein zur Förderung des öffentlichen Bewusstseins für die Bedeutung der Fußballeuropameisterschaft 2008 in Innsbruck“ drei Proponenten und Vorstandsmitglieder: Christoph Platzgummer, Hannes Bodner, Michael Bielowski.







„... Unterstützung sozialer Hilfsprogramme und Durchführung von mildtätigen Aktivitäten und Veranstaltungen im sozialen Bereich“


„Soziale Beiträge“

Der Landesrechnungshof schreibt in seinem „Prüf“bericht vom April 2009 von einem „ausschließlich vom Land und von der Stadt Innsbruck finanzierten Verein“ (siehe dort Seite 84) .

Dies ist unrichtig. So soll nach mir vorliegenden Informationen allein die TIWAG im Jahre 2007 mehr als 270.000 Euro (!) in diesen komischen Verein hineingezahlt haben. Vermutlich wohl für „Veranstaltungen im sozialen Bereich“ (siehe Vereinszweck).
Der Kontaktmann des schwarzen Vereins in der TIWAG ist – wie immer, wenn es um „Durchführung von mildtätigen Aktivitäten“ im Umfeld der ÖVP geht – Marketingchef Wolfgang Mader. In einer Presseaussendung zur Euro hat Mader am 13. Juni 2008 die Partnerschaft mit der „Host City Innsbruck“ gelobt und versprochen, „die TIWAG wird gemeinsam mit ihrer Tochter IKB weiterhin dafür sorgen, dass eine perfekte Stromversorgung sowohl die reibungslose weltweite Übertragung der Spiele aus Innsbruck, aber auch die Versorgung der Public Viewing Standorte garantiert“.
Und dafür braucht es Spenden der TIWAG an den Verein von Platzgummer, Bodner und Bielowski?

Im Jahre 2008 sind, wie man hört, beim mildtätigen Verein weitere mildtätige Zahlungen der mildtätigen TIWAG in mehreren Tranchen (jeweils um die 50.000 Euro) eingelangt. Wenn man dem Landesrechnungshof glauben darf, scheinen diese Summen aber nirgends auf.
Interessant wäre auch noch, welche Bewandtnis es mit der riesigen Zahl an VIP-Eintrittskarten hat, die die TIWAG offiziell für die Spiele geordert haben will. An wen wurden sie durchgereicht? Wurden sie eventuell nur bezahlt und in diesem Ausmaß gar nie zur Gänze in Anspruch genommen? Fragen über Fragen also.

Auf einige davon könnte vielleicht auch die PR-Agentur Platzermedia von Wallnöfer-Freund Bernhard Platzer Antwort geben. Schließlich hat Platzer neben der TIWAG auch die Euro 08 in Innsbruck betreut.
Es sind wie immer die üblichen Verdächtigen.

Mayramhof, übernehmen Sie!


22.6.2009



Diese Internetseite wird mit Sonnenkraft betrieben.




          DRUCKEN       WEITERSAGEN       KOMMENTIEREN
     

 

Alle Akut-Artikel

startseite | inhaltsverzeichnis | impressum