spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt 

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010
2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2017
[alle des Jahres 2017 auf einer Seite anzeigen]

2017-03-27
Die höchst seltsamen Familienbande von Buch bei Jenbach


2017-03-18
„Dachmarke Tirol“


2017-03-14
Sängerbund-Präsident Günther Platter: „Hart durchgreifen, aber keinen Wirbel!“


2017-03-06
Tiroler Berglamm – aufgezogen und geschlachtet in New Zealand


2017-02-28
Wie Günther Platter einmal fast ganz viele Eurofighter-Gegengeschäfte für Tirol zustande gebracht hätte

2017-02-19
Der Millionen-Betrug von Haiming und die Tiroler Lückenpresse


2017-02-15
Ragout aus Ungarn, Gröstl aus Deutschland, Architektur aus Norwegen


2017-02-14
„Kastriert die Schweine!“ - Wie die Tiroler FPÖ in den Wald hineinruft …


2017-02-08
Tirol 4.0 is great! So great! It’s tremendous! Believe me!


2017-02-06
Anklage wegen „Aufforderung zum Verbrechen des Mordes“ auf Abwerzgers Facebook-Seite


2017-02-01
Pressefreiheit Tirol 4.0


2017-01-30
Vielleicht ein Anwalt für Herrn Abwerzger


2017-01-28
Eine Wiederholung aus aktuellem Anlass: Günther Platter, die TT und die ORF-Pressestunde


2017-01-23
Der „Fall Handl“


2017-01-19
Abgeordneten-Immunität aufgehoben: Ermittlungen gegen FPÖ-Obmann A. und seine „best geschützteste Seite aller Politiker“ beginnen


2017-01-17
Schwer zu empfehlen: Gasthaus in Obsteig


2017-01-15
Das Problem mit dem Fortschritt - das neue TIWAG-Rätsel


2017-01-12
Wallnöfer-Altlast Thomas Gasser soll zur IKB entsorgt werden


2017-01-10
Claus Meinert (Tirol Krone) wegen Pauschalverunglimpfung und Diskriminierung vom Presserat verurteilt


2017-01-09
Verdacht des Vergehens der Verhetzung


2017-01-06
„Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist.“ (Goethe)


  Wie Günther Platter einmal fast ganz viele Eurofighter-Gegengeschäfte für Tirol zustande gebracht hätte
   [28.02.2017]

19. September 2003. Der Eurofighter, den Östereich anschaffen will, gilt bereits als zu teuer, als teilweise flugunfähig und als nicht vertragsgemäß lieferbar. Eine kleine AAB-Delegation aus Tirol macht sich trotzdem auf den Weg zur Herstellerfirma EADS in Manching bei München. An der Autobahnraststätte Irsching stößt, mit dem Dienstauto aus Wien kommend, Verteidigungsminister Platter zur genannten Gruppe, der auch ein paar Journalisten angehören. Er steigt um in den Kleinbus aus Tirol und beginnt laut eines Ohrenzeugen auch schon zu schwärmen vom Eurofighter und von den „Gegengeschäften und wieviele Arbeitsplätze dadurch in Tirol entstehen würden“.



Platter im Eurofighter-Werk. Mit dabei auch sein Wiener Büroleiter Christian Switak (kleines Foto oben), immer schon quasi der Spezialist für Gegengeschäfte. (Fotos: WoPic)


Bei EADS werden Platter und Co. vom Vizechef des Eurofighter-Programms empfangen. Während das Gerät (Stückpreis 110 Millionen Euro) europaweit schon unter heftiger Kritik steht, erklärt Platter in der Fabrikhalle: „Ein Ausstieg aus dem Eurofighter-Vertrag kommt für Österreich nicht in Frage. Der Eurofighter ist das klar beste Produkt.“
Man spricht auch über ganz große Gegengeschäfte für Tirol. Man spricht von Betriebsansiedlungen in Tirol. Die Universität Insbruck soll einen Forschungsauftrag erhalten. Insgesamt sollen fünfzig Tiroler Firmen profitieren. Günther Platter: „Wenn uns da etwas gelingt, dann wird der Eurofighter auch ein Tirol-Fighter.“

Und das, liebe Kinder, ist das Ende der Geschichte davon, wie Günther Platter einmal fast ganz viele Eurofighter-Gegengeschäfte nach Tirol gebracht hätte.

   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004